Nico Mares in his studio, Photo: Christoph Neumann

Nico Mares, Museum Kunstpalast Dusseldorf, 2019

Nico Mares

OBJECTIVITY AND ABSTRACTION

Vierteljährlich kooperieren wir mit Künstlerinnen und Künstlern, deren Arbeiten wir prominent auf der 4ART-Website featuren und deren ästhetischer Einfluss für ein Quartal die Bildsprache von 4ART nachhaltig prägt. Der Fokus liegt auf KünstlerInnen, die in ihrer Praxis mit Strukturen arbeiten, die assoziative Bezüge zur Erstellung unserer digitalen Fingerabdrücke herleiten – dem innovativen 4ARTtool zur Authentifizierung von Kunstwerken.

Als ersten Künstler haben wir den Düsseldorfer Maler Nico Mares als 4ART Artist eingeladen. Für die kommenden drei Monate werden seine Arbeiten mit ihren Micro-Strukturen bestimmend sein für das ästhetische Gesamtkonzept unserer Kommunikationsaktivitäten.

In seinen abstrakten Landschaften aus autonomen Farbformen lässt Nico Mares unterschiedliche Farbkontraste miteinander spielen. Dabei nutzt der Maler einen lasierenden, teilweise durchsichtigen Farbauftrag und kreiert so tiefenräumliche, lichthaltige Illusionen an der Grenze zwischen Gegenständlichkeit und Abstraktion. Kleine, jedoch intensive Akzente werden durch unterschiedliche, teilweise klecksartig aufgetragene Farbelemente geschaffen, die frei in der Landschaft zu schweben scheinen. Wolkenähnliche Gebilde und geschüttete Farbsprenkel sind in Nico Mares Werk wiederkehrende Elemente der bildlichen Erfindung. Diese knüpfen mit ihren Farben und ihrer Komposition an die inneren Bildwelten der Betrachter an und gleichen Momentaufnahmen von Ereignissen und Themen der Erinnerung.

Grundlage für den Arbeitsprozess jedes neuen Projektes ist eine bestimmte Phantasie, eine grobe Gedankenskizze. Nico Mares arbeitet meist ohne Vorzeichnung, auf am Boden liegenden Leinwänden. Mit stark verdünnten Acrylfarben baut er so Schicht um Schicht seine Bildwelten auf. Ordnung und Zufall spielen in Mares Malerei eine wichtige Rolle. Oft gruppiert er seine Bilder während der Arbeit zu wechselnden installativen Ensembles. Dafür trägt er die Bilder von rechts nach links und ordnet sie in wechselnden Gruppen, bringt sie wieder durcheinander, bevor er sie wiederum in einen anderen Zusammenhang stellt. Für Mares jedes Mal ein spannender Neustart innerhalb des Arbeitsprozesses. Das fertige Gemälde soll aber keinesfalls zwanghaft, die ursprüngliche Idee widerspiegeln. Das Gemälde muss aus sich selbst heraus und von selbst wirken, damit alle Farben und Elemente zusammen eine Bildrealität schaffen.

Biographie

Nico Mares, *1977 Düsseldorf, lebt und arbeitet in Düsseldorf

2000 Studium der Malerei an der Kunstakademie Münsterbei Prof. Gunther Keusen,
Prof. Daniele Buetti und Prof. Guillaume Bijl

2009 Meisterschüler Prof. Guillaume Bijl
2010 Studium an der Kunstakademie Düsseldorf
bei Prof. Siegfried Anzinger

2014 Meisterschüler Prof. Siegfried Anzinger
2014 Abschluss bei Prof. Siegfried Anzinger
Akademiebrief (Diplom)

SHOWS

2020
Female Gaze, Alexander Ochs Private, Berlin, Virtuel (G)
Die Grosse, Museum Kunstpalast, Düsseldorf (G) verschoben auf 2021

2019
Die Grosse, Museum Kunstpalast, Düsseldorf (G)
Painting, Group Show, Galerie W, Osnabrück (G)

2018
Sleek Art Week, Berlin (G)
Nico Mares, at Barlachhalle, Hamburg (G)
Nico Mares, Galeriekanzlei im Kunstareal Türkenstraße, München (E)
Group Show, Curated by Catrin Hüske, The New Yorker, Köln (G)

2017
Drawing Festival, Group Show, Art District_P, Busan, South Korea (G)
Finish Starting, Group Show, Art District_P, Busan, South Korea (G)
The void space and peacock tail, Group Show, Leeyeonju Gallery, Busan, South Korea (G)
Artist in Residence Stipendium, Art District _ P, South Korea
Nico Mares, Soloshow, Art and Space Gallery, München (E)
Nico Mares, The Berlin Show, The Art Scouts Gallery, Berlin (E)

2016
Summer Group Show, Galerie Heinz Holtmann, Köln (G)
Nico Mares – Farbe, Galerie LOOF, Niederlande (E)
Die Grosse 2016, Museum Kunstpalast, Düsseldorf (G/K)
Abstract Strategies, Boeckercontemporary, Heidelberg (G)

2015
Kunst für Obdach, Eon, Düsseldorf (G/K)
Abstract Strategies, Mirta Demare ruimte voor actuele kunst, Rotterdam, Niederlande (G)
Summer Group Show, Galerie Heinz Holtmann, Köln (G)
Abstract Strategies, Poiesis Spec, Berlin (G)
Abstract Strategies, Martina Kaiser Cologne Contemporary Art, Köln (G)
Acht Maler und, Galerie Christine Hölz, Düsseldorf (G)
Die Grosse 2015, Museum Kunstpalast, Düsseldorf (G/K)
Abstract Strategies, Galerie Schütte, Essen (G)

2014
Abstract Strategies, Kunstraum «Bespoke» Düsseldorf (G)
Nico Mares, Galerie Kramer, Bremen (E)
Focus on Young Artists, Galerie Heinz Holtmann, Köln (G)

2013
Nico Mares, Sal. Oppenheim Bank Düsseldorf (E/K)

2012
Nico Mares, Galerie Kramer, Bremen (E)

COLLECTIONS

Bayer
Cohausz & Florack
Sal. Oppenheim
WGZ Bank

BOOKS

2014
Kunstsammlung WGZ Bank, Neuerwerbungen seit 2006, herausgegeben von
Ralf Hartweg im Auftrag der WGZ Bank
ISBN 978-3-00-045979-5

2013
Nico Mares mit Text von Raimund Stecker, Verlag Ralf Liebe
ISBN 978-3-944566-15-3

2010
PHÄNOMENAL – WGZ Bank, Düsseldorf. Düsseldorf.
ISBN 978-3-00-030320-3

2005
Ullrich, Ferdinand; Schwalm, Hans-Jürgen; Kunstpreis junger Westen 2005, Malerei,
Kerber Verlag, Bielefeld

ISBN 3-929040-93-X

2006
Ullrich, Ferdinand; Fläche und Farbe Zeitgenössische Positionen zur Malerei,
Kleve: B.o.s.s Druck und Medien

ISBN-10:3-928682-46-6

2008
New Grass, Kunstverein Gelsenkirchen, Gelsenkirchen (G/K)
ISBN 978-3-928682-68-8

Nico Mares, Fels, 2019, 180 X 120 cm, Acryl auf Leinwand

 

Nico Mares, Colorado, 2017, 120 X 150 cm, Acryl auf Leinwand

 

Nico Mares, 99,9, 2016, 200 X 200, cm, Acryl auf Leinwand

 

Nico Mares, Alle #2, 2016, 200 x 150 cm, Acryl auf Leinwand

 

Studio Nico Mares, Dusseldorf